Die Affäre Rue de Lourcine von Eugène Labiche

Die Affäre Rue de Lourcine

Saublöd gelaufen: Lenglumé wacht auf und hat keine Ahnung, was er gestern Nacht angestellt hat und wer die Person ist, die in seinem Bett liegt und schnarcht. Er weiß noch nicht einmal, ob es eine Frau oder ein Mann ist. Und so wie es aussieht, hat er in seinem Rausch aus Versehen noch jemanden umgebracht. Jetzt soll am besten alles gleichzeitig erledigt werden. Er muss die neugierige Ehefrau beruhigen, die Spuren des Mordes beseitigen, den oder die Fremde loswerden, das Patenkind taufen und den Vetter bestechen. Der hat nämlich angeblich alles gesehen. Armer Lenglumé. Hätt er besser aufgepasst. Jetzt hat er ganz schön zu tun, dass es nicht dumm für ihn ausgeht. Zum Glück können wir über ihn lachen, denn so was Saublödes würde keinem von uns je passieren. Oder?

Die Tramödians spielen eine französische Boulevardkomödie von Eugène Labiche und man hat glatt den Eindruck, der hätte das Stück für die Truppe geschrieben, so geht’s da zu. Dabei kannte er die gar nicht, weil Labiche ja schon im 19. Jahrhundert gelebt hat und die Tramödians heutzutage Theater spielen. Und wie.

Mit Boffi Freundlinger, Elisa Spatz, Johannes Spatz, Christine Völk, Lorenz Wiedemann; Musik: Christoph Lang, Willibald Spatz

Die Affäre Rue de Lourcine

Freitag, 13. Mai 2016, 19.30 Uhr

Samstag, 14. Mai 2016, 19.30 Uhr

Philipp-Melanchthon-Kirche, Kohlstattstr. 2, Dinkelscherben

Sonntag, 15. Mai 2016, 19.30 Uhr

Meitingen Gemeindehaus, St.-Johannes-Str. 6, 86405 Meitingen

Bericht in der Augsburger Allgemeinen - 17. Mai 2016

Fotos